Über uns

Über uns

Intelligente Technologien für die Generation 60 plus

Was unser Team antreibt

Der Wunsch nach ewiger Jugend ist wohl eben so alt wie das Bestehen der Menschheit selbst. Da bekanntlich nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht, sieht nun einmal die Realität ganz anders aus. Durch bahnbrechende Erfolge in der Medizin haben wir es zwar geschafft, dass Menschen ein immer höheres Alter erreichen, allerdings der Alterungsprozess an sich konnte bislang nicht gestoppt werden … bestenfalls vertagt. Werden also auf der einen Seite die Menschen immer älter, auf der anderen Seite immer weniger Kinder geboren, entsteht ein Ungleichgewicht.

Uns treibt die Frage um, wie sieht denn unser Leben aus, wenn unsere geistigen und körperlichen Fähigkeiten langsam aber stetig nachlassen. Können wir uns darauf verlassen, dass uns unsere Kinder bei den Dingen des täglichen Bedarfs unterstützen. Was, wenn wir keine Kinder haben und auf auswärtige Hilfe angewiesen sind. Bereits heute herrscht ein riesiger Bedarf an zusätzlichen Pflegekräften, der auch durch die Anwerbung osteuropäischer oder südostasiatischer Fachkräfte kaum kompensiert werden kann.

Werfen wir einen Blick nach Ostasien, genauer gesagt nach Japan und Südkorea. Beide Länder weisen einen ähnlich hohen Lebensstandard und eine ähnliche demografische Entwicklung auf wie hier in Deutschland. Beide Länder haben darauf reagiert und die Entwicklung seniorengerechter Technologien vorangetrieben. So gehören z.B. speziell entwickelte Pflege-Roboter dort schon zum Alltag. Laut einer Umfrage können sich auch immerhin ein Drittel unserer Bevölkerung einen Einsatz digitaler Helfer im Alter vorstellen. Das ein oder andere wie z.B. vernetzte Pflegebetten hat ohnehin bereits Einzug in den Alltag Pflegebedürftiger gefunden.

Dies ist Grund genug für unser Team, sich mit dieser Thematik genauer auseinanderzusetzen und neben dem aktuellen Stand der Dinge auch die Zukunftsperspektiven neuer Technologien zu beleuchten. Neben der Technik an sich, beschäftigen wir uns zudem mit wichtigen rechtlichen, ethischen und natürlich auch finanziellen Fragen. Begleiten Sie uns auf diesem abenteuerlichen Trip in die Zukunft seniorengerechter Technologien, denn eines ist sicher: Älter werden wir alle!

Unser Team:

Lothar Zimmer
arbeitet seit über 30 Jahren als Journalist und Redakteur, vornehmlich im Print-Sektor. Auf Unternehmensseite war er für die Kommunikationsstrategie renommierter Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche verantwortlich.

Seine Beiträge:

iscó revolutioniert die Demenz-Therapie

Krankenkassen übernehmen Kosten für zugelassene Exoskelette

Moderne Roboter-Technologie und ihre Einsatzmöglichkeiten in der Altenpflege

Ambient Assisted Living (AAL) steigert Wohnkomfort für Senioren

Wer länger lebt, ist später tot

Was unser Team antreibt

Datenschutz

Impressum

Muna Bering
ist Germanistin und Buchhändlerin. Sie war mehrere Jahre für einen bekannten Schulbuchverlag in Braunschweig tätig, bevor sie sich als Lektorin und Autorin selbstständig gemacht hat.

Ihre Beiträge:

Virtual Reality – auch für Senioren ein Tor in unzählige Welten

Virtual Reality für Senioren

Viarro – ein virtueller Besuch auf dem Jahrmarkt

Bei Gelb bitte trinken

„Technische Hilfsmittel sollten Menschen nicht entmündigen“

„Ethische Stolpersteine auf dem Weg in die moderne Pflege“

„Frau Wegner, Sie möchten doch bestimmt etwas trinken?“

Silke Kropp
ist Mathematikerin und Epidemiologin. Nach vielen Jahren in der medizinischen Forschung wechselt sie in den wissenschaftsjournalistischen Bereich.

Ihre Beiträge:

Smarte Assistenz für Sicherheit zuhause

Digitale Unterstützung bei Demenz

Rettende Apps für rüstige Rentner

Ärztliche Videosprechstunde im Aufwind

Familienfeier begegnet telemedizinischer Videosprechstunde – ein Interview

Sicher zuhause alt werden

Der Hausnotruf: bewährtes Hilfsmittel für Senioren

Selbstbestimmt in eigenen vier Wänden alt werden – ein Interview mit Christian Niesen

Kostenübernahme von altersgerechten Assistenzsystemen

Sirid Fillinger

ist Grafikdesignerin und arbeitet als freie Gestalterin. Ab und an kann sie ihrer Liebe zur Sprache Ausdruck verleihen und schreibt verschiedene Texte.

Ihre Beiträge hier sind unter anderem:

http://www.intelligente-technik-fuer-senioren.de/2018/03/22/eine-fast-echte-assistentin-namens-billie/

http://www.intelligente-technik-fuer-senioren.de/2018/03/21/begleiter-mit-sonderfunktion/

http://www.intelligente-technik-fuer-senioren.de/2018/03/21/eine-schlaue-sohle-die-sich-sehen-laesst/

Elisabeth Hübler-Weber
Diplom-Volkswirtin

Nach mehreren Jahren in der Unternehmenskommunikation bei einem Kreditinstitut und der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung an der Universität Hohenheim arbeite ich jetzt freiberuflich als Online-Redakteurin und Expertin für interne und externe Kommunikation. Ehrenamtlich engagiere ich mich in der Öffentlichkeitsarbeit für mehrere Vereine.

Meine Beiträge:

Kommunikation und Unterhaltung: Selbstverständlich mit Tablet und Smartphone

Welttag des Hörens: Weltgesundheitsorganisation will Aufmerksamkeit für Hörgesundheit schärfen

Moderne Hörgeräte machen das Hören wieder einfacher

Mobil bleiben mit dem High-Tech-Rollator ello

Mit intelligenter Technik auf Entdeckungstour in der Stadt

Mit meinPaul selbstbestimmt leben