Gesundheit

Gesundheit

Smarte Helfer für die Gesundheit

 

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Schnell merkt man, wie schwer einem alltägliche Verrichtungen fallen, wenn man nicht zu 100 Prozent fit ist. Durch Gesundheits-Monitoring bieten smarte Technologien Senioren Hilfe zur Selbsthilfe. Sie tragen dazu bei, gesund zu bleiben und unterstützen erkrankte Mensch. Sensoren überwachen kontinuierlich den Gesundheitszustand während Apps an die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr und an die Tabletteneinnahme erinnern. Denn laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt jeder zweite von chronischen Erkrankungen Betroffene seine Medikamente nicht nach Verschreibung ein. Die smarten Anwendungen für den Gesundheitsbereich helfen älteren Menschen, sich besser zu organisieren und vermitteln Angehörigen gleichzeitig ein Gefühl von Sicherheit, denn nicht immer können sie vor Ort sein sein, um ein Auge auf den Senior zu haben.

Hier erfahren Sie, welche Erinnerungssysteme es für Medikamente gibt, selbst wenn man nicht auf das Smartphone zurückgreifen möchte. Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Telemedizin, die über die ärztliche Video-Sprechstunde direkt in Ihr Zuhause zugeschaltet wird. Außerdem verraten wir Ihnen, wie Sie Dehydrierungen vermeiden können und durch den Einsatz welcher Technologien Sie die Vitalwerte immer im Blick haben.

Foto: S. Hofschläger / pixelio.de