Browsed by
Autor: Johanna Thaben

Mehr Lebensqualität sichern

Mehr Lebensqualität sichern

Ein Interview mit Prof. Dr. Astrid Mühlböck von Johanna Thaben   Innovation und Technik machen den Menschen das Leben leichter. Diesen Ansatz verfolgt das IT-Unternehmen der 1.A Connect GmbH aus Nohfelden. Im Gespräch erklärt Astrid Mühlböck, die gemeinsam mit ihrem Mann die Geschäfte führt, wie sie durch den Einsatz von neuen Technologien und moderner Systeme Lösungen und Produkte für das Pflege- und Gesundheitswesen entwickeln. Eines davon ist der digitale Pflegesessel. Ihr Unternehmen kommt aus dem Bereich der Softwareentwicklung, doch bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Gedächtnis ankurbeln

Das Gedächtnis ankurbeln

Wie ein Tablet Senioren geistig fit hält   Seit einiger Zeit gibt es ein Tablet, das als technisches Hilfsmittel extra für die Betreuung von Senioren und Menschen mit Demenz entwickelt wurde. Älteren Menschen und deren Angehörigen soll es das Leben erleichtern, Freude bereiten und sie enger mit der Familie vernetzen. Seit der Markteinführung wurde es immer weiterentwickelt und hält auch für die Zukunft Entwicklungspotential bereit. „Durch was wird Sprudelwasser erzeugt?“, fragt das Tablet Media Dementia des Unternehmens Media4Care und stellt…

Weiterlesen Weiterlesen

Der vernetzte Sessel

Der vernetzte Sessel

Digitaler Pflegesessel erlaubt mehr als bloß seniorengerechtes Sitzen   Ältere Menschen verbringen oft mehrere Stunden am Tag in einer aufrechten Sitzposition. Vor allem dann, wenn Gehen und Stehen zunehmen zum Problem werden. In der Pflege gibt es bereits spezielle Sessel, die pflegenden Angehörigen die Arbeit erleichtern. Durch eine Kooperation aus Forschung, Unternehmer und Handwerk hat ein herkömmlicher Pflegesessel seine digitale Erweiterung erfahren. Ob Pflegerollstuhl, Reha-Sessel oder Pflegesessel: Die Sitzmöbel sollen die Betreuung von pflegebedürftigen Personen erleichtern. Dabei geht es im…

Weiterlesen Weiterlesen

Wir werden uns an den Roboter gewöhnen müssen

Wir werden uns an den Roboter gewöhnen müssen

Ein Interview mit der ambulanten Pflegekraft Bettina Frank von Johanna Thaben Seit 13 Jahren arbeitet Bettina Frank bei der Diakonie in der ambulanten Pflege. Täglich betreut die Medizinische Fachangestellt zwischen zehn und 15 Patienten und versucht, nie den Menschen dahinter aus den Augen zu verlieren. Smarte Technologien kommen dabei bislang so gut wie gar nicht zum Einsatz. Sie ist sich aber sicher: Mit fortschreitender Technologiesierung der Gesellschaft wird sich das in der nächsten Generation ändern. Frau Frank, könnten Sie sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Kluge Kleidung

Kluge Kleidung

Smart-Clothes überwachen Vitalwerte   Als Unterstützer im Gesundheits-Monitoring wurden Technologien wie Wearables vor allem durch den Fitnessbereich bekannt. In vernetzter Kleidung haben sie jetzt das Display verlassen und werden mehr und mehr in der Gesundheitsvorsorge, der Medizin und in der Pflege eingesetzt. Blutdruck und Puls können künftig durch in Kleidung eingenähte Sensoren längerfristig überwacht werden. Im Fachmagazin „Nature Electronics“ stellten Forscher um Xiaonan Hui von der Cornell Universität Ithaca ein neues Verfahren mit RFID-Chips, einer Technologie für Sender-Empfänger-Systeme, vor. Die…

Weiterlesen Weiterlesen

Tablet auf Rädern

Tablet auf Rädern

Selbstfahrende Telepräsenzroboter erleichtern die häusliche Pflege   Im täglichen Leben frei und unabhängig zu sein, ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Sie wollen ohne fremde Hilfe zurechtkommen. Selbstfahrende und ferngesteuerte Roboter, die mit Display, Mikrofon und Webcam ausgestattet sind, machen es jetzt möglich. Durch Videoübertragung ersetzen sie die persönliche Anwesenheit von Angehörigen oder Pflegepersonal und bieten die Chance für mehr Lebensqualität. Nahezu lautlos gleitet Double, ein kurioses Gebilde aus Mini-Segway in Kombination mit einem Tablet, durch den Flur von Günthers…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn Pillentimer Alarm schlagen

Wenn Pillentimer Alarm schlagen

Technische Hilfsmittel erinnern an Medikamenteneinnahme   Allein ein einziges Medikament genau nach Verordnung einzunehmen, kann sich schon als schwierig erweisen. Doch was tun, wenn am Tag statt einer gleich 15 verschiedenen Arzneien eingenommen werden müssen? Für Senioren keine Seltenheit. Dank digitaler Lösungen mit integrierter Erinnerungsfunktion ist es möglich, nicht den Überblick zu verlieren. Morgens, mittags, abends, vor oder nach dem Essen: Die Einnahme von Medikamenten begleitet mit zunehmenden Alter viele Menschen. „Es ist keine Seltenheit, dass die über 80-Jährigen bis…

Weiterlesen Weiterlesen

Der vernetzte Sessel

Der vernetzte Sessel

Digitaler Pflegesessel erlaubt mehr als bloß seniorengerechtes Sitzen Ältere Menschen verbringen oft mehrere Stunden am Tag in einer aufrechten Sitzposition. Vor allem dann, wenn Gehen und Stehen zunehmen zum Problem wird. In der Pflege gibt es bereits spezielle Sessel, die pflegenden Angehörigen die Arbeit erleichtern. Durch eine Kooperation aus Forschung, Unternehmer und Handwerk hat ein herkömmlicher Pflegesessel seine digitale Erweiterung erfahren. Ob Pflegerollstuhl, Reha-Sessel oder Pflegesessel: Die Sitzmöbel sollen die Betreuung von Pflegebedürftigen Personen erleichtern. Dabei geht es im Wesentlichen…

Weiterlesen Weiterlesen